Termine, Veranstaltungen


Gästebuch

Donnerstag, 06. April 2017
Huber Michi schreibt:
Servus Jungs, I wollt euch überraschen aber i kündig mi fürn Sonntag, i hoff dass i euch Glück bringe, i kann nur die Daumen drücken und i glaub an euch denn der Ammshamer ist immer da wenns drauf ank...
GD JPG Bibliothek nicht vorhanden

Vereinschronik

1948-51

chronik1 Der FC Amsham wurde nicht erst 1961 gegründet, sondern bereits am 15.10.1948 von sport- und fussballbegeisterten Amshamern, sowie einigen Fussballern die der Flüchtlingsstrom nach dem Zweiten Weltkrieg nach Amsham brachte. Zusammen konnte man schon ein recht schlagkräftiges Fussball-Team stellen, das bereits 1949, zusammen mit den Mannschaften Anzenkirchen, Massing, Arnstorf II, Hebertsfelden, Bayerbach, Falkenberg, Birnbach und Eggenfelden II an der Fußballverbandsrunde 1949/50 teilnahm.

Die erste Vorstandschaft:
Nagl, (Kaufmann in Amsham)
Hofbauer Karl (Gemeindeschreiber)
Hehberger (Huber)

Bereits im Frühjahr 1951 wurde der Sportplatz des FC Amsham das erste Mal erweitert, entwässert und umzäunt. Noch im November desselben Jahres war die Vorstandschaft jedoch auf Grund von vielen Spielerabgängen die der Neugründung einiger Nachbarvereine zuzuschreiben waren und wegen fehlenden Jugendmannschaften dazu gezwungen, die Herrenmannschaft aus dem Spielbetrieb zu nehmen. Fast drei Jahre bestand der damalige FC Amsham zu diesem Zeitpunkt, der in der kurzen Zeit manch hübschen Erfolg erzielte und gewiss bei Spielern und Anhängern einige schöne Erinnerungen hinterließ.

1960 - 61

Erst neun Jahre später, fanden sich wieder genügend junge Männer und Jugendliche in Amsham und Peisting um eine Mannschaft zu gründen und sich im Wettkampf mit anderen zu messen.
Die Wiege des Gründungsgedankens unseres heutigen FC Amsham steht allerdings nicht in Amsham selbst, sondern in Brunndobl. Dort mussten die Brunndobler zunächst alles mobilisieren, um zwei Fussball-Mannschaften auf die Beine zu stellen, denn mit dem Freundschaftsspiel Ober- gegen Unterbrunndobl begann die Geschichte des neuen FC Amsham. Die Auswahl dieser beider Mannschaften trat nämlich dann gegen die Mannschaft aus Wolfakirchen an und die Vereinigung dieser beiden Gegner wiederum, wurde im Sommer 1960 von einem Team Amsham-Peisting herausgefordert. Bei diesem ersten Spiel in Amsham stand zwar noch kein Torgebälk, man musste also vor dem Spiel erst Pflöcke für die Torbegrenzungen schlagen, aber immerhin spielte es sich hier schon um einiges besser als auf den Wiesen von Brunndobl und den Viehweiden von Schmelzenholzham. In diesem Testspiel kristallisierten sich aus Brunndobl, Wolfakirchen, Peisting und Amsham die Fussballer für den neu zu gründenden FC Amsham heraus.

Es war beispielhaft wie sich immer wieder die Spieler zweier zunächst gegnerischer Parteien zu Freunden in einer immer besseren Auswahl zusammenschlossen und z.B. gegen Grasensee und St. Salvator schon beachtliche Erfolge erzielten. Auch die Herzen ihrer Anhänger hatten die Amshamer Fussballer bald gewonnen und nach mehreren Zusammenkünften und Verhandlungen einigte man sich, einen ordentlichen Verein zu gründen um den Satzungen des Landessportverbands zu entsprechen, Versicherungsschutz zu geniessen und um einen geregelten Spielbetrieb aufnehmen zu können.
Die Gründungsversammlung fand dann am 15.01.1961 im damaligen Vereinslokal Lindlbauer statt und führte zur Wahl folgender Vorstandschaft:
1. Vorsitzender: Franz Plattner
2. Vorsitzender: Franz Schnauhuber
Schriftführer: Max Saxinger
Kassier: Nepomuk Hehberger
Beisitzer: Karl Hofbauer, Ludwig Nagl

1961 - 76

Die ersten Jahre waren trotz aller Gründungseuphorie alles andere als erfolgreich für den frisch gebackenen FC Amsham, musste man doch des öfteren Niederlagen in zweistelliger Höhe einstecken und der erste und vorerst einzige Sieg war erst im zweiten Spieljahr fällig. In der Saison 1961/62 und 1962/63 beendete man die Spielrunde dementsprechend auch jeweils als Tabellenletzter, die Kameradschaft unter den Spielern und die Freude am Spiel war dadurch jedoch nicht zu erschüttern.

chronik2 Erst im darauf folgenden Jahr, der Saison 1963/64 war auf Grund von Neuzugängen (Lang,Lermer) und der gewonnen Erfahrung eine deutliche Steigerung möglich. Amsham stürzte Tabellenführer, sorgte für Überraschungen und verpasste sogar den Aufstieg mit einer Niederlage im entscheidenden Spiel gegen Johanniskirchen nur knapp, wurde aber immerhin Vizemeister.
In den drei Spielzeiten von 1964 – 1967 konnte man bereits Spieler aus eigenen Jugendmannschaften einbauen, musste sich allerdings noch mit einem Platz im Tabellen-Mittelfeld begnügen und auch der Aufstieg in die B-Klasse blieb dem FC Amsham noch einige Jahre verwährt. Zwar war durchaus eine Leistungssteigerung auf Grund der Neuzugänge zu verzeichnen, man belegte jedoch bestenfalls immer nur den dritten bzw. vierten Rang.

Dies änderte sich mit den Neuzugängen Karlstetter, Heindl und Wimmer und den inzwischen routinierteren Spielern aus eigener Jugend, wie Schnauhuber, Baumgartner, Reindl, Frey und Eder. Mit diesen Verstärkungen war der FC Amsham vier Jahre hintereinander Anwärter auf den Meistertitel, es fehlte jedoch immer das Quäntchen Glück zum Aufstieg und so belegte man immer wieder mit knappem Punkterückstand den obligatorischen 4. Tabellenplatz.

Zudem verfügte der FC Amsham seit 1967 auch endlich über genügend Spieler um eine Reserve-Mannschaft auf die Beine zu stellen, die bereits in ihrer zweiten Saison 1968/69 den Meisterschaftstitel erringen konnte.Zu den bedeutendsten sportlichen Erfolgen dieser Zeit ist der Pokalsieg im Sommer 1968 zu zählen, als die 1.Mannschaft des C-Klassisten FC Amsham den A-Klassisten Aldersbach mit 6:3 bezwang.

Es sei hier noch ergänzend erwähnt, dass auch der Reit-und Fahrverein Amsham am 12.10.1969 zunächst als Sparte des FC Amsham gegründet wurde.


1976 - 86

Erst in der Saison 1975/76 konnte man sich nun endlich, nicht zuletzt aufgrund der hervorragenden Jugendarbeit des Vereins die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die B-Klasse Eggenfelden sichern.

Im Aufstiegsjahr 1976 begann ebenfalls der Bau eines neuen Sportplatzes, zweier Tennisplätze und eines Sporthauses, welcher drei Jahre andauerte und dessen Arbeiten 1978 beendet waren. In diesem Zusammenhang muss explizit der ausserordentliche Einsatz von Richard Lang, Adi Krenn und Franz Schnauhuber erwähnt werden, deren überdurchschnittliches Engagement bei der Erstellung der Amshamer Sportanlagen bei der Einweihung derselben zurecht entsprechend gewürdigt wurde.

Aus sportlicher Sicht ging es für den FC Amsham dann sogar noch weiter bergauf. 1983 wurde man nämlich Meister der B-Klasse Eggenfelden und stieg in die A-Klasse Passau auf. Die Freude über diesen Aufstieg währte jedoch nicht lange, da man im selben Jahr gleich wieder absteigen musste.

Den Höhepunkt des Jahres 1983 stellte zweifelsfrei das Freundschaftsspiel gegen die Nationalmannschaft von Ägypten dar, dem im Jahre 1984 ein weiterer Meilenstein mit dem Spiel gegen die Vereinsmannschaft aus der ägyptischen Hauptstadt Kairo folgte.

In der Saison 1985/86 schaffte man dann erneut den Aufstieg in die A-Klasse durch einen Sieg im Relegationsspiel gegen Geratskirchen, die Verweildauer in der A-Klasse war jedoch leider wieder nur auf ein Jahr beschränkt.

1986 - 2000

In den folgenden Jahren feierte zunächst die Reservemannschaft des FC Amsham Erfolge am laufenden Band :
1987/88 Vizemeister der B-Klasse Pocking
1989/90 Meister der B-Klasse Pocking
1990/91 Vizemeister der B-Klasse Pocking

2001 - 2010

2005/06 Vizemeister der Kreisklasse Eggenfelden
2006/07 Meister der Kreisklasse Pocking - Aufstieg in die Kreisliga Passau
2007/08 Klassenerhalt in der Kreisliga Passau


Senioren I

Damen